• erweitert

  •  

 
 



Streaming keine Urheberrechtsverletzung

Das Landgericht Köln stellt klar.



Jens O. Brelle
17.02.2014

Das Landgericht Köln hat in Sachen "Redtube" einen Rückzieher gemacht und nun richtig gestellt, dass das bloße Ansehen eine Videostreams keine Urheberrechtsverletzung ist. Die Kölner Richter waren selbst in die Kritik geraten, da sie die Telekom angewiesen hatte die Daten der Kunden weiterzugeben. "The Archive AG" hatte die Herausgabe der Daten gefordert. Die entsprechenden Anträge dazu hatten den Eindruck erweckt, dass es sich um Downloads handele.

 

Zwei Abgemahnte hatten schließlich Beschwerde gegen die Herausgabe der Daten eingelegt. Das LG Köln gab den Beschwerden statt und führte dazu aus, dass es zum einen keine Urheberrechtsverletzung gegeben habe, da es sich ja gerade nicht um einen Download sondern um Streaming gehandelt habe. Zum anderen sei auch immer noch unklar, wie die IP-Adressen ermittelt worden seien. Derzeit sind beim LG Köln mehr als 110 Beschwerden gegen die Redtube-Abmahnungen eingegangen.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Internetrecht (282)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page