• erweitert

  •  

 
 



Grüne und Linke fordern Aufhebung des Leistungsschutzrechtes

Nicht das gewünschte Ergebnis?!



Jens O. Brelle
12.01.2015

Die Bundestagsfraktionen der Grünen und der Linken fordern die Abschaffung des Leistungsschutzrechts für Presseerzeugnisse. Die beiden Fraktionen begründen ihre Forderung damit, dass dieses Leistungsschutzrecht bislang nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hat und den Wettbewerb verzerre. Ziel des Leistungsschutzrechts war es, vor allem Suchmaschinenbetreibern das Auffindbarmachen von Verlagsinhalten nur noch gegen Genehmigung bzw. gegen Bezahlung zu erlauben.

 

Das Problem hierbei ist jedoch, dass der Leser eher über die Suchmaschine auf der Internetseite eines Verlags gelangt und so sind es gerade Suchmaschinen, die mehr Leser auf die Verlagsseiten locken. Beide Fraktionen fordern daher eine schnelle Evaluation des Leistungsschutzrechts für Presseverleger. Der vorherige Zustand solle wieder hergestellt werden, auch die damit verbundenen Probleme und Unsicherheiten bestehen bleiben.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Internetrecht (282)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page