• erweitert

  •  

 
 



Droht Verkaufsverbot für das Apple iPhone 5?

Gegenschlag!



Jens O. Brelle
03.10.2011

Die Spekulationen um das Erscheinungsdatum für das iPhone 5 nehmen nicht ab und auch der Streit zwischen Samsung und Apple spitzt sich immer weiter zu. Nun holt Samsung zum nächsten Schlag gegen Apple aus. Die Koreanaer wollen den Verkauf des iPhone 5 in Korea verbieten. Samsung hat angekündigt, sobald das iPhone 5 in Korea auf den Markt kommt, eine Klage wegen Patentverletzung einzureichen, angestrebt wird ein Verkaufsverbot. Ob es wirklich so weit kommt, ist unklar.

 

Die Koreaner haben zwischenzeitlich bei einem Gericht in Den Haag Klage eingereicht. Samsung geht es mehrere Patente, die Apple verletzt haben soll. Dabei geht es insbesondere um Patente für die in Apple-Geräten eingesetzte 3G-Technik. Die Patente stammen aus den Jahren 2003-2007, also aus einer Zeit, zu der Apple noch nicht auf dem Mobilfunkmarkt aktiv war.

 

Allerdings wird der Klage nicht unbedingt Erfolg eingeräumt, da es sich bei den Patenten um Basistechniken handelt. Eine Reaktion von Apple gibt es noch nicht. Um den Streit möglichst einfach und schnell zu beenden, könnte Apple sich aber zur Zahlung von Lizenzgebühren an Samsung bereiterklären.

 

Erst vor ein paar Wochen hatte Apple ein Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 10.1 in Deutschland erwirkt und ließ den koreanischen Konkurrenten auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin ziemlich alt aussehen. Vor den Augen der Messebesucher musste Samsung seine Galaxy Tab 7.7 wieder einpacken, weil Apple auch ein Vermarktungs- und Verkaufsverbot gegen dieses Gerät durchgesetzt hatte.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Multimediarecht (50)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page