• erweitert

  •  

 
 



Ungarn will Heineken-Logo verbieten

Leidenschaft & Handwerkskunst.



Jens O. Brelle
21.03.2017

Die ungarische Regierung unter Ministerpräsident Orbán will ein Gesetz auf den Weg bringen, das die Verwendung nationalsozialistischer und kommunistischer Symbole unter Strafe stellt. Das Heineken-Logo, auf dem ein roter Stern zu sehen ist, müsse vor diesem Hintergrund womöglich aus dem Verkehr gezogen werden.

 

Heinken erwidert hingegen: "Der rote Stern war von Anfang an das Markenzeichen von Heineken. Der Stern ist ein Brauersymbol, welches bereits im Mittelalter Verwendung fand", heißt es in einer Stellungnahme gegenüber HORIZONT Online. Einen Zusammenhang zwischen dem Heineken-Stern und dem roten Stern kommunistischer Prägung bestehe daher nicht. Vielmehr stünden die Punkte des Sterns für die vier natürlichen Zutaten des Biers - nämlich Wasser, Gerste, Hopfen und Malz. Der fünfte Punkt stehe für die Magie des Brauens - die Leidenschaft und die Handwerkskunst der Brauer. "Das rote Heineken-Stern hat keine politische Bedeutung und wird als einheitliches Markensymbol weltweit, in jedem Markt, eingesetzt", teilt Heineken weiter mit.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Markenrecht (352)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page