• erweitert

  •  

 
 



1 Million Euro Entschädigung für Helmut Kohl

Rekordsumme.



Jens O. Brelle
27.04.2017

Altkanzler Helmut Kohl hat vor Gericht eine Rekord-Entschädigung von einer Million Euro erstritten. Das Buch "Vermächtnis: Die Kohl-Protokolle" habe das Persönlichkeitsrecht des 87-Jährigen schwer verletzt, entschied das Landgericht Köln am 27.04.2017.

 

Es bestätigte das Verbot von 116 Textpassagen des Bestsellers. Darin ging es um vertrauliche Äußerungen Kohls über andere bekannte Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Nach Überzeugung des Gerichts durfte nur Kohl selbst entscheiden, welche seiner Aussagen veröffentlicht werden sollten und welche nicht. Als Ghostwriter sei Schwan zur Geheimhaltung verpflichtet gewesen. Viele Zitate seien zudem aus dem Zusammenhang gerissen und einiges habe Kohl gar nicht so gesagt.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Presserecht (293)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page