• erweitert

  •  

 
 



Siebenhaar kritisiert und zofft sich mit Lanz

Berechtigte Kritik?!



Jens O. Brelle
10.12.2012

Das neue Buch von Hans-Peter Siebenhaar sorgt für Wirbel in den öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten. Das Buch mit dem Titel "Die Nimmersatten" verspricht die Wahrheit über die aus Siebenhaars Sicht "aufgeblähten Senderverwaltungsanstalten". Doch das Buch darf derzeit nur noch in einer teilweise geschwärzten Auflage verkauft werden, denn Markus Lanz und Markus Heidemann haben eine Unterlassungsverfügung erwirkt, Lanz und Heidemann sind Gesellschafter der Produktionsfirma "Mhoch2". Siebenhaar hatte in seinem Buch behauptet, dass die Beiden verschiedene Sendungen in Zusammenarbeit mit "Fernsehmacher" produzieren.

 

Tatsächlich handelt es sich jedoch nur um die Talksendung "Markus Lanz", sowie um eine redaktionelle Beteiligung an der Produktion von "Wetten, dass...?" An "Fernsehmacher" ist Lanz auch nicht beteiligt. Siebenhaar lässt kein gutes Haar an ARD und ZDF und beschreibt in seinem Buch jede noch so kleine Verfehlung der öffentlich-rechtlichen Anstalten. Seine Ansichten scheinen beim Publikum anzukommen. Erst kürzlich hatte er gefordert, dass auch Günther Jauch und Markus Lanz ihre Gehälter offenlegen sollen. Dem Verkauf seines Buches scheint der Zoff mit Lanz nicht zu schaden, die erste Auflage ist bereits vergriffen.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Verlagsrecht (168)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page