• erweitert

  •  

 
 



Schauspielerin gibt ihre Identität wegen Klage gegen IMDb preis

Kein zurück!



Jens O. Brelle
02.01.2012

Auf der öffentlichen amerikanischen Filmdatenbank IMDb findet der Filmfreund jede Menge Informationen zu Filmen, Schauspielern und so weiter. Was des einen Freud, ist des anderen Leid, denn nicht jeder Schauspieler freut sich über die der Allgemeinheit zugänglichen Daten. Die unter dem Pseudonym Jane Doe bekannte Schauspielerin hat sich überhaupt nicht gefreut, dass die von Amazon betriebene Datenbank, ihr Geburtsdatum und ihren Geburtsnamen ohne ihre Einwilligung veröffentlicht hat. Denn danach ist sie schon über 40 Jahre alt und muss befürchten, dass sie in Hollywood keine attraktiven Rollen mehr bekommt. Daraufhin hat sie unter ihrem Pseudonym Klage gegen IMDb eingereicht und verlangt 75.000 Dollar plus eine Million Dollar Schadensersatz.

 

Denn eigentlich hatte sich Jane Doe den Künstlernamen Junie zugelegt, um als geborene Huang Hoang keine Benachteiligung erfahren zu müssen. Doch die zuständige Richterin war nicht bereit den Prozess unter dem Pseudonym der Schauspielerin zuführen und forderte sie auf, sich zu entscheiden. Nun führt sie den Prozess unter ihrem bürgerlichen Namen. Sie wirft der Datenbank weiter vor, dass diese die persönlichen Daten ihrer Kreditkarte genutzt haben um die Informationen zu sammeln und zu veröffentlichen. Hoang hatte sich 2008 mit ihrer Kreditkarte für das "Industry insider update" registriert und sieht in der Veröffentlichung eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts und des Datenschutzes.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Filmrecht (138)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page