• erweitert

  •  

 
 



Keine Entscheidung im Streit um

Schwarzseher?



Jens O. Brelle
25.06.2012

Es gibt noch keine endgültige Entscheidung, jedoch darf das "Schwarzbuch WWF" von Winfried Huismann weiter verkauft werden. Lediglich eine Passage muss in einer Nachauflage entfernt werden. Huismann berichtet in seinem Buch über die Machenschaften des World Wildlife Fund (WWF) und beschuldigt die Organisation z. B. auf der Südhalbkugel "mit den größten Umweltzerstörern der Erde" zusammen zuarbeiten und eine intransparente Organisationsstruktur zu haben. Der WWF wehrt sich gegen die Vorwürfe und hat Klage gegen den Verlag eingereicht, er fordert Unterlassung.

 

Bevor das Buch im April 2012 erschien, hatte der WWF die Buchhändler vor dem Vertrieb gewarnt und auf das Verfahren hingewiesen. Mit dieser Vorgehensweise geriet auch der WWF in die Kritik, denn das Buch verschwand quasi sofort vom Markt und kann seitdem nur noch beim Verlag direkt bestellt werden. Der nächste Verhandlungstermin ist für den 20. Juli angesetzt. Sollten die beiden Parteien bis dahin keine einvernehmliche Lösung gefunden haben, wird das Gericht ein Urteil fällen müssen.



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Verlagsrecht (167)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page