• erweitert

  •  

 
 



Bundesverband Deutscher Galerien kündigt Proteste gegen KSK-Erhöhung an

Dagegen!



Jens O. Brelle
28.10.2013

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat bekannt gegeben, dass die Künstlersozialabgabe ab 2014 erhöht werden soll und zwar auf einen Abgabesatz von 5,1 Prozent von ursprünglich 4,1 Prozent. Gezahlt wird die Künstlersozialabgabe von Galerien, Verlagen, Bühnen und Konzertveranstaltern und zwar zusätzlich zu den Honoraren und Gagen der Künstler und Publizisten. Besonders betroffen von der Erhöhung sind die Galerien und Kunsthändler, da sie hohe Anteile aus Werkverkäufen an die bildenden Künstler zahlen.

 

Der Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler hat daher Protest gegen die Erhöhung angekündigt. Zusammen mit weiteren wichtigen Kulturmarktverbänden und den relevanten Künstlervereinigungen haben sie auf einer Beiratssitzung der Künstlersozialkasse auf einen Beschluss geeinigt, der der Bundesregierung vorgelegt werden soll.

PM des BVDG v. 18.09.2013



 
Zurück
 
Nächster Artikel

ARCHIV: Kunstrecht (133)

Titel
 
Autor, Datum
 
Thema
 
Kommentare
Zugriffe


 
 
 
Page  01 02 03 04 05  of 05
 
Go to Page